Bei der Stoffwechsel- bzw. Metabolic Balance Diät wird der Stoffwechsel gezielt dazu benutzt, um Gewicht zu verlieren. Wesentlicher Bestandteil dieser Diät ist ein sehr hoher Eiweißanteil in Kombination mit wenig Kohlenhydraten. Der folgende Text beinhaltet die wichtigsten Fakten rund um die Stoffwechseldiät, ihre Vor- wie Nachteile, die Erklärung, was der Stoffwechsel genau ist und was bei einem Stoffwechseldiätplan zu beachten ist.

Hier klicken und Direkt zum Plan gelangen

Was ist eine Stoffwechseldiät?

 

abgenommen mit der stoffwechseldiätEine Stoffwechsel- bzw. Metabolic Balance Diät ist eine bestimmte Diät, bei welcher der Stoffwechsel gezielt zur Gewichtsabnahme genutzt wird. Die Diät profitiert von ihrem hohen Eiweißanteil und der geringen Kohlenhydratzufuhr. Zudem sind Lebensmittel wie Zucker und Alkohol komplett unterbunden, Salz und Öl hingegen nur in geringen Mengen erlaubt. Die Diät zeugt stark von ihrem Fisch- und Fleischanteil, da diese den höchsten Eiweißanteil besitzen. Da der hohe Eiweißanteil von Fisch und Fleisch stammt, existiert bis dato noch keine vegetarische Form dieser Diät.

Um den Stoffwechseldiätplan durchzuführen, müssen vor allem gewisse Regeln eingehalten werden. Die Diät dauert meist zwei bis drei Wochen. Manche Diätpläne beinhalten den Gebrauch von lediglich einer Woche oder sogar vier Wochen. Während dieses Zeitraums muss der Ernährungsplan genauestens eingehalten werden, sodass kleine Sünden nicht erlaubt sind. Den Link zum Stoffwechseldiätplan finden sie am Ende dieser Seite. Als Getränke gelten nur Wasser und Mineralwasser. Morgens darf allerdings ein Kaffee oder Tee getrunken werden.

Vorteile der Stoffwechseldiät

Der Stoffwechseldiätplan bringt einige wesentliche Vorteile mit sich. Auf dem Ernährungsplan stehen nur Lebensmittel, welche den Stoffwechsel anregen. Da der Eiweißanteil sehr hoch ist, wird der Kohlenhydratanteil wesentlich verringert. Somit gleicht die Stoffwechseldiät in gewisser Hinsicht einer Low Carb Diät. Wird die Diät durchgezogen, wird nicht nur der Stoffwechsel angeregt, sondern auch im selben Zug der Körper entschlackt und entgiftet. Zudem führt die Stoffwechseldiät bereits in kurzer Zeit zu Erfolgen.

Nachteile der Stoffwechseldiät

Obwohl der Stoffwechseldiätplan viele Vorteile verspricht, birgt er gewisse Nachteile. Da der Eiweißanteil sehr hoch ist, wird die Diät nur für kurze Zeit durchgeführt. Ist nicht ausreichend Sport bzw. Bewegung vorhanden, können die großen Eiweißmengen letztendlich zu Stoffwechselstörungen führen. Da diese Diät an sehr strenge Regeln gebunden ist, von denen nicht abgeweicht werden darf, sind zudem viel Disziplin und Durchhaltevermögen erforderlich.

Wie funktioniert ein Stoffwechseldiätplan?

mann läuft bei sonnenuntergangDie Stoffwechseldiät sorgt dafür, dass sich die Stoffwechselprozesse aktivieren und dadurch eine Gewichtsabnahme stattfindet. Eine automatische Anregung des Stoffwechsels bzw. Metabolismus geschieht oft durch ausreichend Bewegung. Der Stoffwechsel verlangsamt sich allerdings durch eine falsche Ernährung mit vielen Kalorien und wenig Bewegung. Bei der Stoffwechseldiät spalten sich letztendlich die Kohlenhydrate. Der Körper benötigt eine neue Energiequelle anstatt bisher die zugeführten Kohlenhydrate. Er greift auf die Fettreserven zurück und wandelt diese in Energie um, was gleichzeitig zur Gewichtsabnahme führt.

Wichtig beim Stoffwechseldiätplan ist, dass der Blutzuckerspiegel konstant gehalten wird. Dadurch wird eine schnelle Gewichtsabnahme wahrscheinlicher. Ein gänzlicher Verzicht auf Kohlenhydrate, wie es bei gewissen Low Carb Diäten der Fall ist, herrscht allerdings nicht bei dieser Diät vor, da dies ungesund ist. Die Kohlenhydrate werden dennoch stark reduziert, um die Energiegewinnung ausschließlich aus den Eiweißen und Reserven zu bekommen.

Was ist der Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel bzw. Metabolismus regelt alle lebenswichtigen Vorgänge im menschlichen Körper. Hierbei werden vor allem sämtliche vorhandenen biochemischen Vorgänge innerhalb der Zellen als Stoffwechsel verstanden. Die zugeführte Nahrung wird während der Verdauung in ihre Bestandteile zerlegt und den Zellen im Zuge des Stoffwechsels beigemengt. Die Bestandteile werden dabei zunächst abgebaut, anschließend umgebaut und letztendlich zu neuen Produkten verarbeitet.

Der Stoffwechsel ist ein andauernder Prozess, welcher von der Nahrungsaufnahme abhängig ist. Wird dem Körper Nahrung und somit Vitamine, Mineralien und Spurenelemente entzogen, ist er gezwungen, auf seine Reserven zurückzugreifen. Nur wenn der Körper mit ausreichend Bausteinen versorgt wird, kann er seine lebensnotwendigen Prozesse und Funktion ordnungsgemäß aufrechterhalten. Zugleich benötigt der Stoffwechsel Hormone und Enzyme, da der Stoffwechselprozess wesentlich vom Hormon- und Nervensystem gesteuert wird. Das wichtigste Stoffwechselorgan jedoch ist die Leber. Kommt es zu organischen, hormonellen oder nervlichen Störungen, kann der Stoffwechsel stark davon betroffen werden. Auch die Umwelt wie beispielsweise die Temperatur besitzt große Einwirkung auf den Stoffwechsel.

Warum den Stoffwechsel anregen

Der Stoffwechsel besitzt maßgeblichen Einfluss auf das Körpergewicht. Ein träger Stoffwechsel bedeutet ein leichteres Zu- und schwereres Abnehmen. Ein sehr aktiver Stoffwechsel hingegen führt zu einer erschwerten Gewichtszunahme und einem geringen Gewicht. Verschiedene Fakten wie Alter und Geschlecht besitzen großen Einfluss auf den Stoffwechsel, aber auch eine falsche Ernährung, Diäten oder mangelnde Bewegung.

Ein angekurbelter Stoffwechsel mit dem Stoffwechseldiätplan trägt somit zum allgemeinen Wohlbefinden im Alltag bei. Durch ihn wird eine Gewichtszunahme weitestgehend verhindert bzw. das Abnehmen wesentlich erleichtert. Ein angeregter Stoffwechsel sorgt nahezu schon automatisch, dass das Gewicht gehalten wird. Zusätzlich bringt die Fettverbrennung bessere Resultate, sodass ab und an sogar nach Herzenslust geschlemmt werden kann, ohne dass sich um die daraus resultierenden überschüssigen Kilos sorgen gemacht werden muss.

Der Stoffwechsel wird jedoch nicht nur durch das richtige Essen allein angekurbelt. Wenige Kalorien durch kleine Portionen sorgen dafür, dass der Stoffwechsel früher in Fahrt kommt. Snacks wie Obst oder Gemüse sind bei bestimmten Formen des Stoffwechseldiätplan sogar erlaubt, damit der Körper nicht in den Hungermodus schaltet und unnötig Fett einlagert. Auch Sport hilft dabei, den Stoffwechsel in Schwung zu bekommen. Besonders zeugt Krafttraining von seiner Effektivität, den Stoffwechsel zum Laufen zu bringen. Bei regelmäßigem Krafttraining ist es sogar möglich, trotz Diät Muskeln aufzubauen. Falls Krafttraining keine Option ist, hilft auch Ausdauersport wie Joggen oder Schwimmen dabei, den Stoffwechsel zu aktivieren. Bewegung im Alltag wie Treppen steigen oder zu Fuß gehen unterstützen die Wirkung des Ausdauer- bzw. Kraftsports umso mehr und sorgen für einen gesunden Stoffwechsel.

Stoffwechseldiätplan – das sollte bei einer Stoffwechseldiät beachtet werden

Bei der Stoffwechseldiät handelt es sich um eine spezielle Form einer Diät. Diese kommt ohne einen strikten Plan nicht aus, da der Stoffwechsel nicht von sich selbst angeregt wird. Ein passender Stoffwechseldiätplan schreibt nicht nur vor, welche Lebensmittel an welchem Tag in welchen Mengen gegessen werden dürfen, sondern auch, was an diesen Tagen strikt verboten ist. Generell ist die Zunahme von anderen Getränken außer Wasser, Tee und einen Frühstückskaffee untersagt. Viel Wasser regt den Stoffwechsel deutlich an, sodass eine hohe Flüssigkeitszufuhr notwendig ist. Auch das Weglassen von Ölen oder Salzen trägt bei der Aktivierung des Stoffwechsels deutlich bei.

Ein Stoffwechseldiätplan ist stets wochenbasiert, sodass er nach einer Woche automatisch für den gewünschten Zeitpunkt wiederholt wird. Je länger die Diät durchgezogen wird, desto eher bleibt der Stoffwechsel aktiviert. Somit ist die Stoffwechseldiät eine sehr individuelle Diät mit schnell sichtbaren Erfolg, welcher im besten Fall lange Zeit anhält.

Sehen Sie?